essential vita

André Boeing aka Cyberhippie

Jhg ´74, Vater von 2 Söhnen (20 & 5 J.) 28 Jahre Berufserfahrung in den Bereichen IT, Webdesign, (Darstellende) Kunst- & Medienpädagogik

Drei „Tracks“ bzw. „Trails“ kann ich rückblickend in meiner Vita erkennen. Click for details

  • Als nerdiger 80er Teenie kopfüber in der PC Revolution wurde Tech & Design ab den 90ern auch ein Berufsfeld für mich.

    90er – 2000
    Mitaufbau PC Einzelhandel, der 1. Gig in einer Multimedia Agentur für interaktive Stadtführer auf CD ROM, der 1. Job in Kalifornien im Bereich Internet Marketing und Videoschnitt, die 1. Selbstständigeit als Webdesigner im aufsteigenden eBusiness, ein paar Monate Customer Support Agent bei America Online ( AOL) und eine kurze, knackige Zeit als Junior Produktmanager in der Taskforce Wondernet von Orange Plc – damals Bewerber für die milliardenschweren UMTS/3G Lizenzen. Wir entwickelten an einem Smartphone der Zukunft und Anwendungen, denen eine schnelle Netzanbindung bevorstand.

    2001-heute
    Webdesign (Frontend, Backend, Identity Consulting) wurde ein praktisches Handwerkszeug, das sich überall mit hinnehmen ließ. Bis 2013 ausschließlich selbständig in Europa und Kalifornien. Von 2013-2018 zusätzlich als Festangestellter Webdesigner in einer Private Equity Unternehmensgruppe.

  • 1993 besuchte ich nochmal eine Schule. Die Fachschule für Sozialpädagogik & der Theaterspielraum e.V., in dem ich Klassen in Pantomime, New Dance & Impro Theater besuchte + ein Samba Percussion Kurs bildeten mich bis 1995 zum staatlich geprüften, päd. Sozialassistenten Schwerpunkt Vorschulkinder und zum Darstellenden Künstler aus.

    Ab 1995-2003 Selbständiger Kleinkünstler in Europa & Kalifornien auf Bühnen, Events und auf der Straße ( Pantomimische Clownerie, Moderation, Percussion & Vocals)
    Durchführung von zahlreichen Workshops im kreativen Körperausdruck über die Medien Pantomime, Tanz & Trommeln für städtische und soziale Einrichtungen, Kinder, Jugendliche & Menschen mit körperlich/geistigen Behinderungen.

    2004/05 Einstiegsarbeit in die Medienpädagogik mit einer praktischen Feasibility Study zu einem virtuellen, 3D, Social Multiplayer Peace Simulator
    Ab 2005 neben der Arbeit als selbständiger Webdesigner ergänzend Arbeit als freiberuflicher Medienpädagoge in der Jugendarbeit. Zunächst Durchführen von Workshops sowie Design & Aufbau eines lokalen, Online Social Networks für Jugendliche. 2008: 1 Jähriges Seelsorge und Theater Projekt in der „World of Warcraft“, sowie Fachreferent für Bildung in virtuellen Welten. Bis 2012 dann erfolgreicher Aufbau der Medienwerkstatt als festes, wöchentliches Freizeitbildungsangebot im Jugendhaus Freiraum.

  • Als frischer Twen frisch in Kalifornien war es natürlich nicht mehr geprägt von jungen und akademischen „Elder Hippies“ im polyamorösen, indischpirituellen, Counter Culture experimentierenden Dauerrausch der Pforten der Wahrnehmung.
    Es waren in den 90ern die Damals-Teens ´n Twens ab Ende 40, die zu meinem Kreis gehörten. Meine WG mit einem Ex Politik Professor, der im Himalaya eine neue Berufung fand und mit einer Schauspielerin, die früher mit Marilyn Monroe bei Lee Strasberg in New York studierte und einige Fernsehrollen hatte bevor sie in Hollywood ausstieg und als Ausdrucks- und Körpertherapeutin ihren Weg ging.

    Mein „Home Turf“ wurde in Carmel by the Sea wohnend im Norden das weiter aufsteigende Silicon Valley mit unseren Entrepreneur Freunden und ganz oben „The City / Frisco / San Francisco“ mit den mega spannenden Tech Demo Parties und Events im Golden Gate Park.  Im Süden – weiter den Highway 1 runter“ wurde der Pazifik mein Spielplatz. Durch die waldige Bergküstenlandschaft Big Sur hin zum Esalen Institut, einer Wiege der humanistischen Psychologie und unglaublich naturschöner Begegnungs- und Austauschort der Wissenschaften in Praxis & Theorie, wo ich kurzzeitig Pantomime unterrichtete.

    Dieses „gepflegte“ Hippietum aus Wissenschaft, ganzheitlicher/holistischer Sicht, ökoLogisch systemisches „Um-Die-Ecken-Denken“, Kunst & Kreativität, bewusst romantischer Naivität, Entrepreneur Esprit und viel Mut zum Scheitern + Schräg Sein hat mich damals tief und „nachhallend“ bis heute geprägt.

Nach oben

Vom Cyber bis zum Hippie, echte Flower Power und „Wenn ich groß bin möchte ich Druide werden…“

Gefüllter Lückenfüller bis ich was Sinniges dazu schreibe

Habt Ihr auch manchmal den Eindruck dass wir Homo S@piens mit einer Quantum Computing „Hardware“ und binären Subsystemen ausgestattet sind aber einen C64 Emulator als one and only Operating System darauf laufen lassen ? 🤔 🙈
tiefenmedienökologischer Quest(ion) Impuls  🖖

Animandré, Druid in Training
playful working title

Neben Berufsbildern brauchen wir eben auch Berufungsbilder !
(m)einem gehe ich nach…
gamer style
eben verspielt und a bissl verrückt…
experimentierend und närrisch romantisierend –
selbst-mythologisierend > MythoLogisch !
Geschichte, dich sich in Geschichten erzählt
History is HisStory

Kein Pagan einer neo-heidnischen Sekte oder aufstrebender Hippie in der New-Age Industrie also 😉
Es geht um Mythologie als Werkzeug einer ganz individuellen Persönlichkeitsentwicklung. Um Spielerische HerAusbildung der ganz individuellen Gaben > Ein Bildungsziel, das mir in unserer aktuellen  Kultur zu kurz kommt und ich insbesondere jungen Menschen an der Schwelle des ErWachsens wünsche.


Growing Digital Native

legal persona =
just another
alt persona

Als Gamer ist es unüblich in unserer Legal Persona „Vorname +Nachname +Gebursdatum“ unterwegs zu sein.

Wir tragen den Namen von Avataren, Char(akteren)s, Helden, Champs, Gods, … oder unseren Gamer-Tag, Youtuber Namen, voice chat handle….

Meiner ist Cyberhippie –
eine Alternative zum Cyberpunk.
Ein Utopist in der Dystopie der Consens Reality ( CR )

1988 – schon ein paar Jahre in der Digitalisierung unterwegs. Klar an der Nerd-Brille erkennbar. Unsere Computer waren damals noch per TV Modulator am super Flimmer Röhrenfernseher angebracht. Kaputte Augen vor-programmiert.

Und das war damals so Thema:

Fast Forward > 2010 > ein Rückblick in die „Digitalisierung“ Animiert

achtung AR prank
Der Grossvater von Cyberhippie !
Damals war das Internet noch „Steam Powered“ und VR stand noch für Visionary Reality.